Dreieich

Dreieich ist eine Kulturstadt mit Herz und Flair, die neben der mittelalterlichen Altstadt grade im Sommer mit den Festspielen in der Burg Hayn aus dem 11. Jahrhundert ein vielseitiges Programm bietet.

Dreieich nennt sich zu Recht Kulturstadt mit Herz und Flair. Die historischen Fachwerkbauten korrespondieren mit moderner Stadtarchitektur und bilden den Rahmen für eine gastliche Atmosphäre. Im Sommer stehen die Festspiele in der Burg Hayn im Mittelpunkt, vor deren historischer Kulisse vom klassischen Drama bis zum Jazzkonzert ein vielseitiges Programm geboten wird. Interessant ist der Stadtteil Buchschlag, wo auf Initiative des Kaufmanns Jakob Latscha Anfang des Jahrhunderts eine Wohnkolonie im Grünen an der Bahnstrecke Frankfurt-Darmstadt entstand. Namhafte Architekten, wie Wilhelm Koban, Ludwig Bernouilly und Alois Beck schufen zwischen 1905 und 1915 ein denkmalgeschütztes Villenensemble. Die ehemalige Villenkolonie zählt heute zu den größten geschlossenen Siedlungen der sogenannten Gartenstadtbewegung. Auf dem reizvoll gelegenen Gut Neuhof, das durch den Dressurreiter Josef Neckermann überregional bekannt wurde, kann auch der Golfschläger geschwungen werden. Außerdem gilt es als attraktives Ausflugsziel. Bei Kaffee und Kuchen in freier Natur oder beim Spaziergang durch Felder und Streuobstwiesen erholen sich nicht nur die Dreieicher, sondern auch Gäste aus Nah und Fern.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.