Alt-Höchst

Das Höchster Main-Panorama mit Schloss, Befestigungsanlage und Justinuskirche zählt zu den reizvollsten in Hessen.

Altstadt Höchst
Altstadt Höchst - © Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

An der Stelle, an der heute Höchst liegt, wird seit ca. 5.000 v.Chr. gesiedelt. Höchst wurde das erste Mal 790 als "Villa Hostato" erwähnt. 1356 erhielt Höchst die Stadtrechte und bekam eine Stadtmauer. Das Privileg der Mainzölle, mit denen die Waren belegt wurden, welche per Schiff nach Frankfurt transportiert wurden, gab den Frankfurtern Anlass zum Streit. Sie griffen Höchst 1396 an und zerstörten es. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde Höchst erneut stark zerstört. Im 18. Jh. erlebte der kleine Ort jedoch durch Mainzer Initiative wirtschaftlichen Aufschwung. Nach der Napoleonischen Besatzung wurde Höchst Nassauisch und ab 1866 preußisch. 1863 wurde durch Meister Lucius der Grundstein der späteren Farbwerke gelegt. Seit 1928 ist Höchst ein Stadtteil von Frankfurt.

frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.