Nerobergbahn

Seit 1888 fährt die Nerobergbahn von der Talstation über den Viadukt hinauf auf die 245 Meter hoch gelegene Bergstation und verbindet so das Nerotal mit dem Wiesbadener Hausberg Neroberg.

Nerobergbahn
Nerobergbahn - © AK Tourismus FrankfurtRheinMain

Am Ende des oberen Nerotals liegt die Talstation der Nerobergabahn. Davor befindet sich ein Toilettenhäuschen in Fachwerk, das von Felix Genzmer aus den Jahren 1897/98 stammt. Heute ist darin ein Museum zur Geschichte der Nerobergbahn untergebracht. In 1888 wurde die Nerobergbahn eröffnet; ihre Technik blieb seither unverändert. Die mit Wasserballast betriebene Bahn, deren Wagen in ihrer Konstruktion der Steigung angepasst sind, führt auf einer Länge von 438,5m in nur wenigen Minuten auf den Neroberg hinauf und überwindet dabei die gleichmäßige Steigung von etwa 25%. Zwei Wagen sind durch ein Stahlseil miteinander verbunden und treffen sich in der Mitte der Strecke, wo sie mittels Weichen aneinander vorbeifahren können. Um Trinkwasser einzusparen, werden die rund 7000 Liter Wasser heute in ein Auffangbecken abgelassen und per Pumpen wieder nach oben transportiert.

April 10-19 Uhr.

Von Juni bis August kann man sich im "Hochzeitswagen" der Nerobergbahn das "Ja-Wort" geben. Die Trauung erfolgt während einer Sonderfahrt, die für die Zeremonie an einer der schönsten Aussichtspunkte der Bahn unterbrochen wird.

Einzelfahrt Erwachsene 2,20 €Berg- und Talfahrt Erwachsene 2,60 €
Einzelfahrt Kinder (bis 14 Jahre) 1,10 €Berg- und Talfahrt Kinder (bis 14 Jahre) 1,30 €

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.