Burg Friedberg

Die Burg Friedberg zählt zu einer der größten Burganlagen Deutschlands. Weithin sichtbar ist der 1347 erbaute 58 Meter hohe Adolfsturm, das Wahrzeichen Friedbergs. Von zwei Turmumgängen haben Besucher einen weiten Blick zu Taunus, Vogelsberg und Frankfurt.

Die Burg Friedberg zählt zu einer der größten Burganlagen Deutschlands. Aus ihrer Gründungszeit unter den Staufern im 12. Jahrhundert sind durch die massive Zerstörung 1272-1275 in einer Auseinandersetzung mit der Stadt Friedberg keine Reste erhalten. Die ältesten erhaltenen Bauten sind die Wehranlagen aus dem 14. bis 16. Jahrhundert. Etwas später aus dem 15. bis 18. Jahrhundert datieren die Burgmannenhäuser. Weithin sichtbar ist der 1347 erbaute 58 Meter hohe Adolfsturm, das Wahrzeichen der Stadt. Im späten 17. Jahrhundert wandelte sich das Areal zum frühzeitlichen Herrensitz. Schloss, Burggarten, Kirche, Kanzlei, Wache, Zeughaus, Schmiede und Schule kamen hinzu. 1834 wurde die Burg in die Stadt eingemeindet.

Adolfsturm April bis Oktober Sa, So, feiertags 14-18 Uhr

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.