Opel-Rennbahn

Die frühere Opel-Rennbahn war eine der innovativsten Bauten der 1920er Jahre. Gleichzeitig ist sie ein fast 100 jähriges Symbol für den damaligen Aufbruch in eine neue, technisierte und auf Geschwindigkeit setzende Zeit.

Ehemalige Opel-Rennbahn
Ehemalige Opel-Rennbahn - © AK Tourismus FrankfurtRheinMain

Die frühere Opel-Rennbahn war eine der innovativsten Bauten der 1920er Jahre. Anlass für den Bau der Rennbahn waren massive Beschwerden der Rüsselsheimer Bevölkerung über die Raserei und den unerträglichen Lärm der Opel-Testfahrten direkt in der Innenstadt. Mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 140 km/h war das Motodrom Anfang der 1920er Jahre der schnellste Kurs Europas und zog hunderte Menschen aus Nah und Fern zur Opel-Rennbahn.

Nach Ende des zweiten Weltkriegs geriet die Rennbahn allmählich in Vergessenheit und wurde renaturisiert. In den vergangenen Jahren wurde man sich der historischen Bedeutung der Rennbahn wieder bewusst und machte dieses bedeutsame Bauwerk der Öffentlichkeit zugänglich: nun ist ein Teilstück der alten Betonbahn wieder freigelegt und vermittelt einen guten Eindruck der einstigen Rennbahn der Firma Opel. Gleichzeitig bereichert die Aussichtsplattform die daran entlang laufende Regionalparkroute Rhein Main.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.