Elisabethenbrunnen

Der Elisabethenbrunnen stellt noch heute die bedeutendste Heilquelle Bad Homburgs dar. Der Brunnen ist nach der Gattin von Landgraf Friedrich VI Joseph benannt und hilft vor allem bei Magen- und Darmleiden.

Elisabethenbrunnen
Elisabethenbrunnen  - © AK Tourismus FrankfurtRheinMain

Die "Quelle" des Erfolgs: Der Elisabethenbrunnen ist von so hervorragender Qualität, dass er einen wesentlichen Anteil am Aufstieg der Stadt zu einem weltbekannten Heilbad hatte und auch heute noch die bedeutendste Heilquelle Bad Homburgs darstellt. In früheren Zeiten zur Salzgewinnung genutzt und dann zugeschüttet, wurde sie am 27. Juni 1834 wiederentdeckt. Das Urteil des berühmten Chemikers Justus von Liebig: "Es möchte in Deutschland wohl schwer sein, ein Mineralwasser zu finden, welches gleichen Reichtum an wirksamen Bestandteilen wie der Homburger Elisabethenbrunnen darzubieten vermochte". Den heutigen Brunnentempel entwarf Kaiser Wilhelm II höchstpersönlich - mitten im Ersten Weltkrieg. In seinem Inneren sitzt die Statue der Hygieia, der griechischen Göttin der Gesundheit.

Barrierefrei; Casino vorhanden

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.